Presseerklärung der DITIB – Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Gelnhausen e.V.

Gelnhausen, 23. März 2018

Hessische Medien haben in den vergangenen Wochen ein Video, teilweise mit Inhalten wie Kriegsbildern, aufgegriffen und als Anlass zur Berichterstattung genommen. Das Video wurde laut Informationen dieser Medien von Herrn Joachim Schäfer, Pastoralreferent der katholischen Domgemeinde Wetzlar, erstellt. Dazu wurden laut Herr Schäfer die vermeintlichen Facebook-Seiten mehrerer DITIB-Gemeinden, darunter die Türkisch-Islamische Gemeinde zu Gelnhausen e.V. (DITIB Gelnhausen), gesichtet.

Hierzu stellen wir, die DITIB Gelnhausen fest: Die in diesem Video dargestellte Sichtweise entspricht nicht unserer offiziellen Haltung als Religionsgemeinschaft. Unsere Gemeinde, der DITIB-Landesverband und der Dachverband DITIB sind vehement gegen Kriegspropaganda jeglicher Art und betonen die Wichtigkeit des Friedens unter anderem in jeder Freitagspredigt.

Weiterhin stellen wir fest: Wir als Vorstand der DITIB Gelnhausen möchten in aller Deutlichkeit betonen, dass die Veröffentlichung dieses Videos nicht vom Vorstand unserer Gelnhäuser Gemeinde ausging. Es stellt nicht die offizielle Sicht dar. Vielmehr ist diese Facebook-Seite von einem Mitglied unserer Gemeinde in eigener Verantwortlichkeit erstellt und genutzt worden, über die er die Gemeindemitglieder anzusprechen versuchte. Somit ist der irreführende Vorwurf in den Medien einer Fremdsteuerung, mit dem DITIB wieder einmal konfrontiert wurde, nicht haltbar.

Irrtümlicherweise wurden die fragwürdigen Postings als die offizielle Facebook-Seite von DITIB Gelnhausen angegeben. Bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass es sich hierbei nicht um die offizielle Facebook-Seite der DITIB Gelnhausen handelt. Dies ist unter der Rubrik Info (in deutscher und türkischer Sprache) wiederzufinden. Wir, die DITIB Gelnhausen, haben sofort interveniert und das Mitglied hat die entsprechenden Textstellen auch entfernt. Dieses unverantwortliche und unhaltbare Verhalten haben wir zum Anlass genommen, um mehr denn je wachsam zu sein und unsere Gemeindemitglieder für unsere Grundsätze, die für uns nicht zur Debatte stehen, weiterhin zu sensibilisieren. Das Mitglied hat die fragliche Facebook-Seite mittlerweile zur Verfügung gestellt. Der Vorstand der DITIB Gelnhausen hat daraufhin beschlossen, die Facebook-Seite ab 01.05.2018 in eigener Verantwortung zu führen. Der Vorstand weist hiermit nochmals darauf hin, dass alle vorhergehenden Einträge nicht die offizielle Sicht der DITIB Gelnhausen darstellen.

Wir möchten unterstreichen, dass unser Islam-Verständnis von einer starken Friedensbotschaft für die Menschheit geprägt und mit keiner Art von Kriegspropaganda vereinbar ist. Wir als DITIB Gelnhausen haben uns stets gegen Gewalt und Terror ausgesprochen und diesbezüglich deutlich Haltung gezeigt, ungeachtet dessen, von welcher Seite es kommt. Unsere Bittgebete sind immer den Opfern und ihren Familien gewidmet. Ebenso können und werden wir auch die Sicherheitskräfte, welche zum Teil unter Einsatz ihres Lebens den Terrorismus bekämpfen, um weitere Menschenleben zu retten, nicht von unseren Bittgebeten ausschließen. Den bei der Ausübung ihrer Pflicht Gefallenen, wie auch anderen Opfern von Gewalt und Terror gilt unsere Trauer. Dabei ist unsere Botschaft aber stets ein Aufruf für Frieden und gegen Hass und Gewalt. Gewaltverherrlichung hat keinen Platz in unseren Moscheen. So notwendig der Kampf gegen Terror und Krieg ist, welcher in den letzten Jahren Tausenden Menschen das Leben oder die Heimat gekostet hat, umso deutlicher sind und müssen unsere Bemühungen für ein Ende von kriegerischen Handlungen sein. Denn oberstes Prinzip ist, Menschenleben zu erhalten. Kriege jedoch bieten immer einen Nährboden für neue Gewalt und neuen Terror. Daher kann Krieg nur in äußersten Extremsituationen als allerletztes Mittel in Frage kommen und darf nicht glorifiziert werden.

Ferner stellen wir mit Bedauern in letzter Zeit fest, wie immer wieder der Versuch gestartet wird, die größte muslimische Religionsgemeinschaft DITIB, welche sich über Jahrzehnte hinweg für das friedliche Miteinander und für das Gemeinwohl eingesetzt hat und zugleich Kooperationspartner des hessischen Kultusministeriums ist, durch falsche Tatsachenbehauptungen zu diffamieren. Wir sind eine Religionsgemeinschaft der Mitte, heterogen, überparteiisch, offen für interreligiösen, gesellschaftlichen Dialog und sehen unsere Verantwortung darin, einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Frieden zu leisten.

Gerade in Zeiten der Polarisierung und der Spaltung durch undifferenzierte und einseitige Betrachtungsweisen haben wir die Aufgabe zu vereinen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Über den eigenen Tellerrand zu schauen und Angelegenheiten von verschiedenen Seiten zu beleuchten, kann einfachen Denkkategorien und der Entstehung von Feindbildern entgegenwirken und ein friedvolles Miteinander fördern.

Eyüp Sultan Moschee Gelnhausen
Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Türkisch-Islamischen Gemeinde Gelnhausen.

Unser Vereinsziel ist es, Musliminnen und Muslimen einen Ort zur Ausübung ihres Glaubens zu geben und einen Beitrag zur Integration zu leisten. Unser Haus ist ein Gemeinde­zentrum, in dem Muslime ihre Religion praktizieren können. Darüber hinaus engagieren wir uns im sozialen Bereich, unter anderem mit Bildungs- und Kulturangeboten. Wir engagieren uns in den Bereichen Jugend-, Senioren- und Integrationsarbeit. Stets pflegen wir als gemeinnützige Einrichtung einen offenen, kooperativen Umgang und Dialog mit allen Institutionen und Religionen. Unsere Türen stehen nicht nur türkischen, türkischstämmigen oder muslimischen Menschen, sondern allen offen.

Top